Besucherzähler

mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterHeute381
mod_vvisit_counterGestern527
mod_vvisit_counterDiese Woche3360
mod_vvisit_counterLetzte Woche4449
mod_vvisit_counterDiesen Monat20346
mod_vvisit_counterLetzten Monat22054
mod_vvisit_counterGesamt810723
Kriegsdorf, unser Dorf
Drucken E-Mail

Geographische Lage

 

Kriegsdorf liegt im Nordwestlichen Teil Rumäniens, im Sathmarer Landkreis, ein Gebiet unweit zu Ungarn im Westen und im Norden zur Ukraine, ein sehr abgelegenes Dorf. Zur Gemeinde gehören die Dörfer: Nadisu- Hododului, Giurtelec und Lelei. Die nächste (kleine) Stadt heißt Cehu-Silvaniei etwa 12 km entfernt, die größeren Städte Zalau und Satu-Mare sind etwa 40 bzw.70 km weit entfernt. Die nächste deutsche Siedlung, Bildeg, war etwa 30 km entfernt.

 

Kriegsdorf ist von Hügeln umgeben — die zum Dorf gehörenden Flächen bestehen aus Feldern mit einem nicht sehr fruchtbaren Boden. Dafür gediehen aber ein sehr guter Wein und viele Obstbäume in den prächtigen Weinbergen. Die sattgrünen Wiesen lieferten das Futter für das Arbeits- bzw. Nutz/Schlachtvieh. Die dichten Laubwälder, die Kriegsdorf umgaben, lieferten die Wärme für die kalten Winter. Die Geschichten vom bösen Wolf waren uns allen wohl bekannt. Der Ursprung des Ortsnamens ist (noch) nicht bekannt. Die Bewohner waren friedliebende, tüchtige, fleißige und fromme Menschen.



Kriegsdorf ist ein typisches Straßendorf, die Hauptstraße verläuft von Westen nach Osten, und ist hauptsächlich ungarisches Siedlungsgebiet. Die Straße die die Verbindung zum Deutschen Siedlungsgebiet herstellt ist die „Große Gasse“. Zu erwähnen wären noch die Henkelgasse, Löschergasse, Brannergasse, Rosengasse, Neue Gasse und die Zigeunersiedlung. Durchzogen wird der deutsche Teil Kriegsdorfs von unserem geliebten Kriegsdorfer Bach (Großer Bach), in dem ein Bad an heißen Sommertagen eine wohltuende Abkühlung den Kindern brachte.



Wir heißen Sie in unserem ehemaligen Dorf herzlich willkommen.

Genießen Sie die Erinnerungen, helfen Sie uns die Vergangenheit zu konservieren.

Beteiligen Sie sich bei der Verwirklichung unserer gegenwärtigen und zukünftigen Ideen.


Das Redaktionsteam


 

 

 

JavaScript must be enabled in order for you to use Google Maps.
However, it seems JavaScript is either disabled or not supported by your browser.
To view Google Maps, enable JavaScript by changing your browser options, and then try again.

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 01. Juni 2010 um 00:15 Uhr